Placeholder image

Gymnasium Bethel

Schulsanitätsdienst

Überblick

Was macht der Schulsanitätsdienst?
Er leistet u.a. in der Schule in Notfällen Erste Hilfe, dokumentiert die Hilfeleistung, ist für die Überprüfung und Ergänzung der Verbandsmaterialien zuständig, achtet auf Gefahrenquellen in der Schule und hilft bei ihrer Beseitigung.

Wer kann Schulsanitäter/-in werden?
Alle Schüler/-innen, die in der 8. Klasse am ca. 30stündigen Ausbildungskurs „Erweiterte Erste Hilfe“ teilgenommen und sich dort bewährt haben.

Wieviel Zeit nimmt der Schulsanitätsdienst in Anspruch?
Es gibt einen geregelten Plan mit täglichen Diensten. Es gibt für jeden Tag ein Team, das per Handy alarmiert werden kann und in den Schulpausen im Sanitätsraum präsent ist. Der verpasste Stoff muss selbstständig nachgearbeitet werden.
Da sich bisher immer ausreichend Schüler/-innen für den Schulsanitätsdienst qualifiziert und interessiert haben, hat jeder einmal in der Woche Dienst.
Die beiden Schüler/-innen, die die Teamleitung übernommen haben, sind zudem noch organisatorisch tätig und halten eine enge Rücksprache mit dem Kooperationslehrer.

Was gibt es noch so zu wissen?
Wir machen nicht alles alleine, sondern kooperieren mit

  • dem Jugendrotkreuz (JRK) / dem Deutschen Roten Kreuz (DRK): Ausbildung Erste Hilfe / Erweiterte Erste Hilfe
  • dem Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) und dem Franziskus Hospital Bielefeld: Reanimationstraining
  • der Björn Steiger Stiftung: AED usw.

Wir besuchen auch mal den Rettungshubschrauber „Christoph 13“, eine Rettungswache oder Ähnliches.

Übrigens sind mittlerweile über 50% unserer Lehrerinnen und Lehrer als Ersthelfer ausgebildet und es werden immer mehr!