Placeholder image

Gymnasium Bethel

Profil Musik

Aladdin und Kibbelinge

Gleich bei der Ankunft in Den Haag gab es für die meisten Teilnehmer der Fahrt ein freudiges Wiedersehen, denn die holländischen Jugendlichen waren erst im Herbst des vergangenen Jahres zu Besuch in Bielefeld gewesen. Trotzdem waren alle natürlich sehr gespannt zu erleben, wie das Leben in den Familien ihrer holländischen Gastfamilien ablaufen würde. Mögliche Bedenken waren schnell verflogen, denn die Bielefelder Jugendlichen wurden sehr warmherzig aufgenommen und in den folgenden Tagen stets perfekt umsorgt.

Der erste vollständige Tag der Orchesterbegegnung begann nicht mit einer gemeinsamen Probe, sondern mit einer 17 km langen Wanderung am Strand entlang und durch die Dünen. „Dauwtrappen“ nennen die Holländer diesen Morgenspaziergang, zu dem sich das Hofstads Jeugdorkest traditionell am Himmelfahrtsmorgen um 4:30 h trifft und der mit einem gemeinsamen Frühstück in einem Strandlokal endet.

Ab dem Nachmittag starteten dann die gemeinsamen Proben. Schnell hatten sich die holländischen und deutschen Jugendlichen in den unterschiedlichen Stimmgruppen an „gemischten“ Notenpulten zusammengefunden, um unter wechselnder Leitung der beiden Dirigenten Lex Blankestijn und Matthias Günther die gemeinsamen Stücke einzustudieren.

Auch in den nachfolgenden Tagen stand natürlich das Musizieren im Mittelpunkt des Programms. Aber es blieb auch genügend Zeit für gemeinsame Freizeitaktivitäten. Der Besuch der berühmten Gemäldegalerie im Mauritshuis, der Strandbesuch mit Fußballspielen, Brandungsbaden und Kibbelingeessen, sowie eine fröhliche Party mit Spielen und Tanzen brachten alle Projektteilnehmer noch näher zusammen.

So vergingen die gemeinsamen Tage sehr schnell. Ein letztes Mal traf man sich zum großen Abschlusskonzert am Sonntagmorgen. Bei diesem wirkte noch ein drittes (holländisches Blas-)Orchester mit, so dass am Ende ca. 140 junge Musiker:innen auf der Bühne standen und einen großartigen Sound entwickelten.

Klar, dass der Abschied von den neuen Freuden schwerfiel !

Aber wer weiß … vielleicht gibt es ja in nicht allzu ferner Zeit ein privat oder schulisch organisiertes Wiedersehen ?!